Impfzentrum Haar: WLAN und Telefonie von LANworX

 Kurz vor Weihnachten 2020 hat uns eine Anfrage des Landratsamtes München erreicht: Für das geplante Impfzentrum in Haar (bei München) wird ein WLAN für Mitarbeiter sowie eine Telefonanlage benötigt.
 
LANworX IT-Solutions konnte für das Landsratsamt München innerhalb sehr kurzer Zeit eine funktionierende WLAN und Telefonieinfrastruktur übergeben. Die Anforderung: WLAN in allen Bereichen der Büros und Impfstationen, ausserdem wurden noch Rufnummern samt Telefonen benötigt.
 
Für die Vernetzung im Gebäude kamen letztendlich 5 Netzwerkswitche sowie 20 WLAN-Access Points von UBIQUITI zum Einsatz. Es mussten einige Leitungen neu durchgemessen und angeschlossen, gepatched, werden. Teilweise wurden neue Leitungen zwischen den Unterverteilern gezogen, da die vorhandenen Leitungen veraltet oder nicht brauchbar waren. Schließlich konnte das Netz innerhalb gut einer Woche noch vor Weihnachten an die Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienstes übergeben werden.
 
Bei der Telefonie haben wir auch eine Cloud-Lösung unseres Partners PLACETEL gesetzt. Hier wurden 10 Rufnummern innerhalb von 24 Stunden aktiviert und eingerichtet. Es wurden Tisch- und DECT-Telefone von YEALINK verwendet.
 
Direkt neben dem Gebäude des Impfzentrums in Haar wurde auch eine Unterkunft für Asylbewerber mit WLAN und Netzwerk versorgt, auch hier kam Technik von UBIQUITI zum Einsatz. Die Herausforderung hier war, dass es sich um eine Container-Anlage handelt. Bauartbedingt verträgt sich Stahl und WLAN-Strahlung nicht zwingend bzw. schränkt den Senderadius deutlich ein.
 
Wir haben uns in diesem Fall bewusst für UBIQUITI entschieden, da wir mit unserem Hosted Unifi-Controller dem Kunden einen Remote-Zugriff gewähren können. Der Kunde hat damit die volle Kontrolle über Switche und WLAN-access Points. Preis- und Leistung passen für die Anforderung und ist bei uns auch schon mehrfach zum Einsatz gekommen.
 
 

Drucken   E-Mail